KEJ Pixeljagd

Pixeljagd

Eine interaktive Foto-Rallye

Wir haben für Schulklassen und Gruppen eine interaktive Foto-Rallye entwickelt, mittels derer, neben dem Kennenlernen der Stadt Hannover, die Entwicklung sozialer Kompetenzen, Selbständigkeit und Problemlösungskompetenzen gefördert werden können.

Die Teilnehmer*innen suchen in Kleingruppen anhand von Fots verschiedene Plätze und Gebäude im Stadtgebiet Hannovers auf und können durch Lösen verschiedener Aufgaben Punkte gewinnen werden. Abschließend findet eine gemeinsame Auswertung und eine Sieger*innen-Ehrung statt.

Interaktive Prozesse die angeregt werden und Aufgaben, die im Rahmen des Spiels bewältigt werden müssen und in der Reflexion thematisiert werden können, sind unter anderen:

  • Orientierung in der Stadt Hannover, ggfs. auch im ÖPNV
  • Zusammenarbeit im Team (Planung, Strategieentwicklung, Rollenverteilung)
  • Überwinden von Grenzen, z. B. durch das Ansprachen fremder Menschen /Bitten um Hilfe
  • Umgang mit eventuellen Problemen und Konflikten, z. B. Zeitdruck, Bedürfnissen nach einer Pause, Ablenkung durch Kaufangebote in der Stadt etc.

 

 Pixeljagd – Das komplette Programm

Faschismus, Verfolgung und Widerstand in Hannover

Eine antifaschistische Stadterkundung

Die interaktive Stadterkundung zu Hannover in der Zeit des Nationalsozialismus soll Jugendliche und Erwachsene zur aktiven Auseinandersetzung mit der Geschichte der Stadt Hannover in der Zeit des Faschismus anregen.Es werden in der Innenstadt Hannovers Orte aufgesucht, denen in der Zeit des Faschismus eine besondere Bedeutung zukam. Informationen zu Faschismus und Verfolgung sowie zum Widerstand in Hannover werden gesammelt, Menschen zu unterschiedlichen Aspekten der Thematik befragt und Informationen zu verschiedenen Fragstellungen gesammelt.

In einer abschließenden Auswertung werden alle Informationen und Eindrücke zusammengetragen und ergänzt. Fragestellungen zur Vertiefung des Themas, z. B. im Unterricht, werden entwickelt. Ein Begleitheft liefert weiterführende Informationen und Anregungen zur weiteren Bearbeitung.

 

 Antifaschistische Stadterkundung Programm

Temporäre Seilaufbauten

Temporäre Seilaufbauten

Unsere zertifizierten Konstrukteur*innen für temporäre Seilaufbauten bauen und betreuen bei Ihnen vor Ort Niedrigseilgärten oder Hochseilelemente für Projekttage, Stadtteilfeste, Ferienangebote oder interne Fortbildungen zur Qualifizierung der eigenen Mitarbeiter*innen.

 Temporäre Niedrigseilgärten lassen sich schnell und einfach an vielen unterschiedlichen Orten aufbauen. Vorrausetzung sind einige stabile Bäume. Der Niedrigseilgarten eignet sich für Team- und Gruppenübungen, für die motorische Förderung und für Kooperationsspiele. Im Niedrigseilgarten können Bewegungskompetenz und Gleichgewichtsgefühl entwickelt werden. Wenn sie jedoch selbstständig einen Niedrigseilgarten nutzen wollen, informieren sie sich bei unseren Fortbildungsangeboten.

Flossbau KEJ

Floßbau

Event und Teambuilding

Bei unseren Floßbau-Projekten ist es Aufgabe der Gruppe, gemeinsam „seetaugliche Flöße“ mit Platz für alle Teilnehmer*innen  zu bauen. Dabei geht es darum

  • gemeinsam eine geeignete Konstruktionsform zu entwickeln
  • sich auf eine zielführende Gruppen- und Arbeitsteilung zu einigen
  • die übertragenen Aufgaben auszuführen

Bei der gemeinsamen Fahrt auf dem Floß erfolgt eine unmittelbare Erfolgskontrolle, wenn es der Gruppe gelingt, gemeinsam auf dem See zu fahren und auf den Flößen zu picknicken.